Artycon, D-63065 Offenbach, präsentiert:

Ausstellung Torsten Uhde, September 2006

"IN BETWEEN US", neue Arbeiten auf Papier und anderen Materialien

Ausstellungseröffnung:
8. September 2006, ab 19:00 Uhr
ARTYCON Ausstellungsraum
Wilhelmsplatz 2, 63065 Offenbach

Inbetweeners I „Die frühen Jahre“, Teil 1 +2,
Tusche und Holzlasur auf Papier

Torsten Uhde verarbeitet Versatzstücke aus dem großen Fundus unserer Alltagskultur. Das können Fundstücke aus Katalogen, Magazinen aber auch Sätze und Zitate aus Büchern, Fernsehsendungen oder Songtexten sein. Mit der Technik der Collage - wobei Kleber und Schere allerdings durch Pinsel, Bleistift, Stempelfarbe, Siebdruck, Fotokopierer und was sonst gerade zur Hand ist ersetzt werden - wird das Ganze zu vielschichtigen Überlagerungen zusammengetragen. Aus den Verschiebungen und Spannungen sowohl auf inhaltlicher, als auch auf malerisch/grafischer Ebene, die aus dem Aufeinandertreffen so unterschiedlicher Ausgangsmaterialien entsteht, ergeben sich surreale, skurrile, teilweise auch poetische Bildfindungen.

IN BETWEEN US

- das sind neue Tuschezeichnungen, aquarellierte Zeichnungen, Collagen, Siebdrucke und Mischtechniken auf Papier und anderen Materialien.

Torsten Uhde sammelt auch dieses Mal wieder Elemente, Bilder, Materialien und Worte aus Alltagswelt und Popkultur, die er durch Überlagerung, Vermischung, Neuanordnung zu interessanten kleinen Geschichten zusammensetzt. Einzelszenen ergeben eine oft verblüffende, neue Konstellation, sie erhalten plötzlich einen mit neuer Bedeutung aufgeladenen Inhalt.

„INBETWEENUS“ ist ein Wortspiel, abgeleitet aus dem Wort „Inbetweeners". So nannte man im Trickfilm die Personen, die die Zwischenphasen der Bewegungen füllen mussten, während die Hauptanimationszeichner nur die schwierigen und wichtigen Bereiche am Beginn und am Ende eines Bewegungsablaufes zeichneten. Es geht also gewissermaßen um eine Situation "dazwischen".

"Der Meisterschüler von Johannes Brus und Hartmut Neumann lässt es in den Mischtechnik-Serien "Inbetweeners" zwischen den Geschlechtern knistern, serviert in Bleistift und Tusche aufreizende Frauenakte und eine Serie von Kleinformaten - wie ein illustrierter Katalog mit Zitaten aus einer längst vergangenen Zeit. Ob Bademode, Schrankwand, Arzt im Kittel oder schnöde Aktentasche, die schwarz-weißen Exponate sind ferne Ikonen des Wirtschaftswunders"
(aus C. Müller, Offenbach-Post, 18.9.2006)

Torsten Uhde, 1963 in Hildesheim geboren, 1986-94 Studium der Freien Kunst an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig. Von 1990 bis 1996 Grafikdesign-Studium ebenfalls an der HBK Braunschweig. Er lebt und arbeitet als Grafik-Designer und Künstler in Braunschweig.